· 

Rezension - All In Tausend Augenblicke

ISBN:9783736308190
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:432 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:26.10.2018

Lovestory & ernstes Thema mit viel Humor - Gefühlsachterbahn Hoch 10!

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Das Buch sorgte bei der Lesejury-Leserunde für große Begeisterung, daher war ich neugierig.

Cover:
Das Cover ist traumhaft und verspielt. Mit etwas Fantasie könnte man Feuer und Rauch erkennen. Es deutet schon eher auf einen Liebesroman hin, es ist allerdings nicht klar ersichtlich. Mir gefällt vor allem die Farbkombination darauf.

Inhalt:
Kacey und ihre Band, Rapid Confession, befinden sich gerade in einer Tournee, die sie berühmt machen wird. Allerdings kämpft Kacey trotzdem mit Einsamkeit und der Ablehnung ihrer Eltern. Nach einem schlimmen Kater wacht sie eines Morgens in Las Vegas bei ihrem Limo-Fahrer Jonah Fletcher auf, der es ihr ermöglich, sich eine Auszeit von ihrem Leben zu nehmen. Kacey spürt direkt eine tiefe Verbundenheit mit Jonah und kommt dann auf sein herzzerreißendes Geheimnis. Sorgt Jonah dafür, dass Kacey ihr Leben ändert?

Handlung und Thematik:
Ein Buch, bei dem man total Gefühlsachterbahn fährt! Endlich mal ein Buch, das nicht gleich zu Beginn auf „und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende“ hindeutet. Ein absolut gelungener Mix aus witzig, traurig, romantisch und frustrierend. Man wird bereits auf der ersten Seite total mitgerissen von einem Schicksal, das niemand erleiden möchte. Es ist absolut schockierend, dass ein kleines Abenteuer in der Jugend das ganze Leben zerstören kann, sogar in zweierlei Hinsicht. Besonders der Schluss ist sehr emotional, hier ist wohl niemand vor Tränen sicher. Ich empfand das Ende als Cliffhanger und schätze, dass es im zweiten Band der Dilogie genau an dieser Stelle weiter geht.

Charaktere:
Kacey ist der Inbegriff meines Bildes eines Rockstars. Zerrüttete Kindheit, Alkoholprobleme und Party ohne Ende um sich den Problemen nicht stellen zu müssen. Dennoch hat äußert sie immer wieder ihre weiche Seite in ihren Gedanken, was sie sofort absolut sympathisch macht. Auch ihre Liebe zu Filme-Klassikern fand ich sehr cool, das macht sie zu etwas Besonderem.
Jonah’s Schicksal riss mich gleich zu Beginn total mit. Anfangs hatte ich vermutlich nur aus Mitgefühl Sympathie für ihn empfunden. Schnell wurde allerdings klar, was für ein guter Mensch er ist und dass die Sympathie berechtigt ist.

Schreibstil:
Ich kannte die Autorin zuvor noch nicht, aber durch ihren Mix der Gefühle hat sie sich jetzt schon in mein Herz geschrieben! Es waren viele lustige Passagen darin, wo ich mich kurzzeitig nicht mehr auf dem Stuhl halten konnte: Wer kommt auf die Idee, sich an einem Gefrierfach abzukühlen XD
Durch die Ich-Perspektiven von Kacey und Jonah brachte sie auch die Gedanken- und Gefühlswelt der Charaktere gut rüber. So wurde manches sogar noch mitreißender. Meine absolute Lieblingsstelle ist der Vergleich von Jonahs Äußerungen mit Tarzan & Jane.
Dennoch brachte die Autorin den Ernst des Themas gut rüber und regte dadurch sehr zum Nachdenken an.

Persönliche Gesamtbewertung:
Ich bin absolut begeistert von der Thematik und dem Schreibstil der Autorin! Trotz des ernsten Themas enthält das Buch viel Humor. Ich bin total Gefühlsachterbahn gefahren und freue mich auf die Fortsetzung, die hoffentlich genau am Ende dieses Buches ansetzt. Absolute Leseempfehlung für alle Lovestory-Fans!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0