· 

Rezension - Bad Girls

ISBN:9783473401673
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Ravensburger Buchverlag
Erscheinungsdatum:20.06.2018

Wahrheit oder Lüge? Gehen wir den Grundlagen auf die Spur…

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich lese gerne Thriller und vor allem der Klappentext klang sehr spannend. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Was liest du? lesen.

Cover:
Das Cover finde ich persönlich nicht ganz so toll. Die grüne Schrift auf dem hautfarbenen Hintergrund sticht nicht so sehr heraus. Bei genauem Hinsehen erkennt man, dass im Hintergrund eine Frau ist. Sie hat einen tollen Lippenstift, aber der Rest ist für mich nichts Besonderes.... Das Cover ist für mich nicht sprechend. Ich würde es nicht direkt als Thriller erkennen. Das Buch ohne Cover hat allerdings eine einzigartige Musterung und durch den grauen Hintergrund kommt die grüne Buchrücken-Beschriftung richtig zur Geltung.

Inhalt:
Jule genießt ihr Leben mit Geld. Sie leidet allerdings an Verfolgungswahn. Irgendetwas stimmt nicht… Jule gibt sich als ihre Freundin Imogen aus. Warum muss Jule fliehen? Wo ist Imogen? Wer ist Jule wirklich?

Handlung und Thematik:
Das Besondere an diesem Thriller ist, dass die Handlung rückwärts erzählt wird. Unsicherheit und der Zweifel an der Wahrheit stehen hier auf der Tagesordnung. Ich war mir nie sicher, wann Jule die Wahrheit erzählt. Man musste immer weiterlesen, um die Hintergründe zu erfahren, sehr originell und spannend! Dadurch ergaben sich immer wieder Überraschungen. Auch das Ende überraschte mich nochmal. Man überlegt ständig, ob es möglich ist, sich für jemanden anderes auszugeben.

Charaktere:
Jule war mir bereits zu Beginn sehr unsympathisch, ich liebe es! Ich war mir nie sicher, ob sie eine totale Lügnerin ist. Von Immogen erfährt man ja zunächst nicht allzu fiel, drum werde ich hier nichts verraten ;-) Auch die anderen Charaktere will ich nicht spoilern.

Schreibstil:
Ich finde den Schreibstil der Autorin sehr besonders! Der Thriller lies sich zwar nicht ganz so leicht lesen (man muss viel mitdenken, damit man die Zusammenhänge vollständig kapiert), dennoch schrieb sie das Buch mitreißend und spannend. Die bildlichen Beschreibungen (besonders der Morde) fand ich super. Bei den Morden bekam ich direkt Gänsehaut, diese waren beängstigend authentisch beschrieben. Es blieben das ganze Buch über immer einige Fragen offen, wodurch ich immer weiterlesen musste. Die Gedankengänge von Jule waren sehr verwirrend, also völlig passend zur Person.

Persönliche Gesamtbewertung:
Das nenn ich mal Psychothriller! Obwohl die Geschichte rückwärts erzählt wird, war ich trotzdem total mitgerissen und gespannt, wie sich am Schluss alles auflöst. Ich hatte keine großen Erwartungen an das Buch, daher wurden diese übertroffen! Wer am Schluss alle Fragen geklärt haben möchte, sollte dieses Buch nicht lesen, da noch einiges offen bleibt. Ich fand es trotzdem sehr lesenswert und hatte eine schöne Zeit damit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0