· 

Rezension - Greystar 02 Die verbotene Stadt

Direkter Anschluss an den ersten Teil und super Bonusabenteuer!

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich kannte bereits den ersten Teil und wollte natürlich weiterhin auf die Suche nach dem Mondstein gehen ;-) Viele Dank an den Mantikore-Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

Cover:
Ich finde das Cover sehr toll, aber das des ersten Bandes fand ich besser, da man hier nicht genau erkennen kann, dass es sich um einen Magier handelt. Es passt von der Optik her aber gut zum ersten Teil. Auch hier fehlt mir ein bisschen die Info, dass es sich um ein Spielbuch handelt, das erfährt man nur, wenn man den Klappentext liest.

 

Inhalt:
Dieses Buch ist eine besondere Art von Buch, es handelt sich um ein Spielbuch. Du schlüpfst in die Rolle des Zauberers Silberstern, der als Baby an der Küste der Shianti (ein Zauberer-Volk, das sich auf einer einsamen Insel abgeschirmt hat) angespült wurde. Da das Volk auf dem Festland derzeit von einem grausamen Tyrannen, dem Hexenmeister Shasarak, versklavt wird und die Shianti geschworen haben sich nicht in die Belange der Menschen einzumischen, bist du die einzige Hoffnung den Hexenmeister zu besiegen. Hierzu wird der mächtige Mondstein benötigt. Also machst du dich auf den Weg dorthin… Deine Entscheidungen und dein Spielgeschick entscheiden darüber, wie die Geschichte ausgeht! -> diese Reise begann bereits im ersten Teil.
Die abenteuerliche Suche nach dem Mondstein geht nun weiter.

 

Aufbau:
Auch dieser Teil beinhaltet gleich zu Beginn die Weltkarte. Diese ist sehr nützlich und hilft dabei, sich bei der Reise zu orientieren. Die Regeln entsprechen denen des ersten Teils und sind klar verständlich (auch wenn die Tabellen anfangs immer sehr erschreckend wirken). Auch diese Abenteuer enthalten zwischendrin immer wieder Bilder die die Fantasie noch mehr anregen. Wie bereits im ersten Teil teilt sich auch dieser Band in ein Haupt- und ein Bonusabenteuer. Das Hauptabenteuer „Die verbotene Stadt“ und „Schätze des Wahnsinns“. Ich fand es gut, dass man seine Gegenstände und Kräfte des ersten Teils behalten darf und man sogar noch was dazu bekommt. Das Bonusabenteuer schließt gleich an das Hauptabenteuer an und spoilert dieses, daher sollte man es erst spielen, wenn man mit dem Hauptabenteuer durch ist. Das Bonusabenteuer handelt von Hugi, dem man im Hauptabenteuer begegnet. Wie bereits im ersten Teil ist auch hier das Bonusabenteuer mit längeren Texten ausgestattet und mit weniger Kämpfen wie das Hauptabenteuer (kam mir zumindest so vor).
Das Hauptabenteuer dauerte auch wieder 2-3 Stunden, das Bonusabenteuer hat bei mir 1,5-2 Stunden gedauert.
Da ich mir die Protokolle alle bereits mit Word erstellt habe, konnte ich sie mir einfach ausdrucken. Dennoch wäre es toll gewesen, wenn es diese auch irgendwo zum Download geben würde.

 

Schreibstil:
Auch hier handelte es sich wieder um ein einfach geschriebenes Buch. Man wird direkt angesprochen mit z.B. „willst du angreifen, liest 123“, „willst du flüchten, lies weiter bei 29“. Es war immer übersichtlich, was man für Möglichkeiten hat. Diesen Teil fand ich besser als den ersten Teil, da im Hauptabenteuer längere Textpassagen eingefügt waren. So konnte man sich besser in manche Situationen hineinversetzen.

 

Persönliche Gesamtbewertung:
Spielbücher finde ich einfach großartig, da es Buch lesen mit RPGs verbindet. Durch die Ich-Perspektive ist man gleich voll dabei. Ich kann die Spielbücher nur empfehlen und bin gespannt auf die Fortsetzung der Greystar-Reihe.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0