· 

Rezension - Iikitt (Kurzgeschichte)

Nette Kurzgeschichte die Lust auf Urlaub macht

Wie kam ich zu der Kurzgeschichte?
Ich wurde zu einer Leserunde eingeladen und habe teilgenommen

Cover:
Der Planet auf dem Cover wirkt irgendwie nicht wie die Erde. Es regt die Fantasie an und macht Lust auf Meer ;-)

Inhalt:
Jeder braucht irgendwann mal Urlaub… Warum nicht einfach einen Dartpfeil werfen und kucken wo es hingeht? Vielleicht ja auf eine verlassene Insel mit vielen Abenteuern?

Handlung und Thematik:
Die Kurzgeschichte Iikitt besteht aus zwei Vignetten. Vignette 1 behandelt den oben erwähnten Inhalt. Die Vorstellung des Spontanurlaubes finde ich verführerisch. Das Ganze hat irgendwie einen Fantasy-angehauchten Touch. Auch das dargestellte „Paradies“ macht Lust auf Urlaub. Vignette 2 beinhaltet ein Gedicht, mit diesem konnte ich jedoch wenig anfangen.

Charaktere:
Der Protagonist wird nicht allzu sehr beschrieben. Man weiß lediglich, dass er einen stressigen Job hat, er tierlieb und zu spontanen Handlungen fähig ist.

Schreibstil:
Die bildhaften Beschreibungen von Jay Kay machten total Lust auf Urlaub. Ich konnte mich gut ins Paradies hineinversetzen :-). Die Geschichte wurde irgendwie geheimnisvoll beschrieben, das gibt einiges an Interpretationsspielraum.

Persönliche Gesamtbewertung:
Die Vignette 1 ist eine nette Kurzgeschichte für zwischendurch. Sollte es mal einen Roman geben, der auf dieser paradiesischen Insel spielt, würde ich ihn gerne lesen :-) Mit Vignette 2 konnte ich leider nichts anfangen…

Kommentar schreiben

Kommentare: 0