· 

Rezension - Vicious Love

Prickelnd, gefühlvoll und absolut mitreißend!

Wie kam ich zu dem Buch?
Ich habe das Buch schon öfter liegen sehen und musst es nun endlich auch lesen.

 

Cover:
Das Cover wirkt schlicht, aber trotzdem geheimnisvoll. Das Schwarz und Pink passt super zum Inhalt! Es ist auffällig und macht neugierig.

 

Inhalt:
Emilia und ihre Schwester Rosie kämpfen sich in New York durchs Leben. Als Millie ihren Zweitjob verlor, dachte sie es kann nicht schlimmer werden… doch dann kam Baron „Vicious“ Spencer, der größte Albtraum aus ihrer Vergangenheit. Er hat einen Plan, bei welchem sie ihn unterstützen soll. Will er sie nur ausnutzen und zerstören oder braucht/will er sie wirklich?

 

Handlung und Thematik
Ein aufwühlender Roman, der menschliche Abgründe und Familiendramen zeigt. Die Autorin hat es geschafft, die Situationen authentisch darzustellen und den Leser auf eine prickelnde, gefühlvolle aber manchmal auch verstörende Reise mitzunehmen. Der in jungen Jahren so wichtige Ruf kann nicht nur Segen, sondern auch Fluch sein. Menschen die scheinen alles zu haben und perfekt zu sein, fühlen sich in ihrem Inneren vielleicht gar nicht so. Man kann sich gut hineinversetzen, warum manche Menschen gefühllos wirken. Man erkennt, wie sehr einen die Vergangenheit prägen kann und dass es nie zu spät ist, Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern! Und man erkannte auch, dass man mit Geld allein nicht alles haben kann. Ich fürchtete anfangs eine große Ähnlichkeit mit 50 Shades Of Grey (den Film fand ich schrecklich), aber dieses Buch ist einfach große Klasse!

 

Charaktere:
Millie ist eine total liebenswürdige Person. Sie ist sehr auf ihre Familie bedacht und stellt das Leben ihrer Schwester vor ihre eigenen Bedürfnisse. Das macht sie sehr sympathisch! Anfangs wirkte sie sehr unsicher, sie gewann aber zunehmend an Stärke bzw. zeigte diese später mehr.
Der anfangs kalt und gefühllos wirkende Vicious der HotHoles war mir anfangs derart unsympathisch. Erst mit der Zeit konnte ich verstehen, wie er denkt und warum er so denkt.

 

Schreibstil:
Da das Buch einfach geschrieben ist, war der Einstieg total einfach. Anfangs riss es mich nicht soo sehr mit, aber nach ein paar Seiten mehr war ich gefesselt. Das Buch wird in zwei Perspektiven erzählt, der von Emilia und der von Vicious. Es gab einige prickelnde Szenen, die absolut mitreißend waren. Nicht nur Liebe, Lust und Leidenschaft wurden mit diesem Buch abgedeckt, auch Wut, Zorn und absoluter Hass verbunden mit Rache. Super Kombination!

 

Persönliche Gesamtbewertung:
Klasse Buch, das nach mehr schreit! Die Story war super ausgearbeitet, man kam ins Grübeln und fieberte mit. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der nicht auf die klassischen „alles läuft rund“ Schnulzen steht ;-) Ich freue mich sehr auf den zweiten Teil und bin gespannt, ob dieser auch so mitreißend ist, da man ja einen Teil der Story auch schon in diesem Buch mitgekriegt hat.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0